Die sechste Lebenswoche

Die Zeit rennt, ich kann es kaum glauben, das nun schon 6 Wochen um sind. Die Welpen fordern langsam mehr Aktion ein, erobern selbstständig den gesamten Garten, was auch kleine Böschungen, Stufen und kleine Büsche, Hecken und Gestrüpp beinhaltet. Im Haus haben sie die Wurfkiste zum Welpenklo umfunktioniert und verrichten hauptsächlich dort ihr Geschäft. Komisch, der A-Wurf hatte das genauso gemacht. Ich dachte ja immer, das bleibt ihr Hauptschlafplatz, aber Welpen sehen das anscheinend anders. Meist liegen sie im Gehege rum, oder schlafen auch mal in der angeboteten kleinen Transportbox.

Der erste kleine Ausflug ins Feld stand an. Im Hundebuggy (Fahrradanhänger) ging es zu einem Rasenplatz, wo sie ungefährdet rumlaufen konnten. Zufällig kam noch ein Bekannter mit seinen 2 kleinen Kindern vorbei, die natürlich sehr gerne Kontakt zu den Welpen aufnahmen, wodurch diese auch direkt entsprechende Erfahrungen sammeln konnten.

Die 3 Rüden haben bereits ihre neuen Familien gefunden und von denen ihre Namen erhalten, wobei alle nun einen Doppelnamen tragen, hauptsächlich um das "C" zu erfüllen, aber den Rufnamen trotzdem in den Papieren stehen zu haben.

So gibt es nun Cooper "Elvis", "Conni" Champ und Cerný "Muffin" vom Gut Glück.

Die Hündin ist noch frei, und hat von mir den Namen "Coralie" bekommen, was Perle bedeutet.